Aus: "Westfälischer Anzeiger" (WA) vom 6. Mai 1997

THTR-Rückbau und gewaltfreier Protest

Den Angaben im WA, der Thorium Hochtemperaturreaktor (THTR) hätte ca. vier Milliarden DM gekostet, stehen andere Zahlen entgegen. In der NRW-Landtagsdebatte vom 11. 11. 1993 wurde unwidersprochen von sechs Milliarden DM ausgegangen. Die Fernsehsendung WISO vom 16. 8. 1994 gab 6,7 Milliarden DM bis zum Jahre 1994 an. Über zweitausend Millionen DM mehr für dieses Atomkraftwerk sind wohl nicht ganz unerheblich.

Uentrop 1987, Foto: Horst BlumeVEW-Direktor Bäumer meint, ein "späterer Rückbau der Anlage" THTR sei technisch möglich. Wie, kann er jetzt noch nicht sagen. Aber Zweifel, dass es irgendwie klappt, hat er keine. Beim THTR zeigt die Erfahrung von Jahrzehnten jedoch, dass man sich auf die optimistischen Angaben der Betreiber nicht verlassen konnte.

Bäumer glaubt im Namen der Wissenschaft und im Interesse eines Energiekonzerns soviel bei der Entwicklung der hochgefährlichen Atomenergie herumprobieren zu können, wie er es gerne möchte, bzw. es ein betreiberfreundliches Atomgesetz gerade noch zulässt.

Menschen in Bürgerinitiativen wollen dagegen keine Versuchskaninchen sein und organisieren den Widerstand. Wobei die Proteste in Hamm nicht – wie der WA schreibt – „gemäßigt" waren, sondern radikal gewaltfrei und manchmal sehr direkt. Von der Besetzung eines Ministeriums in Düsseldorf bis hin zur mehrtägigen Blockade der THTR-Zufahrtswege reichte die Palette des zivilen Ungehorsams, nachdem alle anderen Möglichkeiten des legalen Protests bei den Entscheidungsträgern keine Wirkung zeigten.

Gut zwanzig Jahre Widerstand sind auch nicht spurlos an dem geschlechtsspezifischen Rollenverständnis der AtomkraftgegnerInnen vorbeigegangen. Und deswegen gibt es unter ihnen nicht nur "gestandene Familienväter", sondern ebenso selbstverständlich emanzipierte Frauen!

Anmerkung

Zur Geschichte der Bürgerinitiative Umweltschutz Hamm:

https://www.machtvonunten.de/lokales-hamm/295-40-jahre-buergerinitiative-umweltschutz-hamm.html

 

Seitenanfang

deafareubgzh-CNcsdaenfrelhiiditjakofaptruestrviyi