Aus: "Junge Welt" (jw) vom 1. März 1995

Rundum-Spionage

Die Angaben, auf die sich die Meldung stützt, kommen von der Anti-Defamation League (ADL). Diese 1913 gegründete Organisation hat nach Recherchen der Allgemeinen Jüdischen Wochenzeitung vom 29. 4. 1993 nicht nur Informationen über Rechtsradikale und Antisemiten gesammelt, sondern spionierte gezielt ebenfalls schwarze Organisationen, Greenpeace, Gewerkschafter und United Farmworkers aus und leitete ihre Erkenntnisse an FBI und Polizei weiter.

Andererseits wäre interessant zu erfahren, ob die Statistik für 1994 wirklich alle Fälle von antisemitischen Gewalttaten enthält. 1992 haben "weniger als die Hälfte der amerikanischen Vollzugsbehörden Informationen für den FBI-Bericht geliefert", wie die deutsch-jüdische Zeitschrift "Aufbau" am 29. 4. 1994 meldete.

Anmerkungen

Dieser Leserbrief bezieht sich auf folgende Meldung in "Junge Welt" vom 17. 2. 1995: "Antisemitische Gewalttaten in den USA haben zugenommen. Wie die Anti-Defamation League am Mittwoch in ihrem Jahresbericht bekanntgab, registrierte sie im Jahre 1996 insgesamt 2066 Fälle von Gewalttaten, Angriffen, Brandstiftungen, Drohungen und Belästigungen. 141 Personen wurden wegen antisemitischer Vergehen verhaftet".

Weitere Infos zur deutsch-jüdischen Zeitschrift "Aufbau":

https://www.machtvonunten.de/medienkritik/177-60-jahre-aufbau.html

"'Zynische Einmischung der Waffenexporteure.' Zum Thema "Die Welt läßt Bosnien allein" (Leserbrief im "Aufbau" vom 27. 10. 1995):

https://www.machtvonunten.de/leserbriefe-von-horst-blume/146-zynische-einmischung-der-waffenexporteure.html

"Zum Antisemitismus von 'Nation of Islam' in den USA" (Leserbrief in "Jazzthetik" Nr. 4, 1995:

https://www.machtvonunten.de/leserbriefe-von-horst-blume/145-zum-antisemitismus-von-nation-of-islam.html

Seitenanfang

Afrikaans Arabic Basque Bulgarian Chinese (Simplified) Czech Danish English French Greek Hindi Indonesian Italian Japanese Korean Persian Portuguese Russian Spanish Turkish Vietnamese Yiddish