Aus: "Westfälischer Anzeiger" (WA) vom 22. Juni 1982

THTR: Fortschritt nur bei Kosten?

Bei dem Tauziehen um die Finanzierung des Thorium Hochtemperaturreaktors (THTR) verstärkt sich bei mir immer mehr der Eindruck, daß bei dieser "fortgeschrittenen Reaktorlinie" lediglich die Kosten fortschreiten, die Gefahren aber bestehen bleiben.

THTR-KostenNachdem weder der Staat noch die Vereinigten Elektrizitätswerke (VEW) dieses Pleite-Projekt weiter finanzieren wollen, sollen Kleinverbraucher über einen erhöhten Strompreis zur Kasse gebeten werden. Die energiepolitischen Fehlentscheidungen badet dann die Bevölkerung aus und nicht der Verursacher. Bei kleinen Stromkunden vermutet Bülow weniger Widerstand als von den Vorstandsetagen in Politik und Wirtschaft. Wenn er sich da nicht irrt!

Angesichts explodierender Kosten, unabsehbaren Gefahren und unbeherrschbarer Technologie haben 1970 die Franzosen, 1973 die Engländer und 1975 die USA die Entwicklung der Hochtemperaturreaktoren aufgegeben. Um nicht noch mehr Geld zu vergeuden, sollte der THTR in Hamm so schnell wie möglich gestoppt werden!

Anmerkung

Dies war mein Leserbrief zu verschiedenen WA-Berichten über die Finanzierung des THTR´s. Der im Leserbrief genannte Andreas von Bülow (SPD) war bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie. Wikipedia schreibt: "In seinen späteren Publikationen, insbesondere zu den Terroranschlägen am 11. September 2001, verbreitete er Verschwörungstheorien".

Weitere Infos über die damalige Situation: "THTR-Demo: Ökologische Kohletechnologie statt Atomkraft in NRW"

https://www.machtvonunten.de/atomkraft-und-oekologie/152-thtr-demo.html

Seitenanfang

Afrikaans Arabic Basque Bulgarian Chinese (Simplified) Czech Danish English French Greek Hindi Indonesian Italian Japanese Korean Persian Portuguese Russian Spanish Turkish Vietnamese Yiddish