Aus: "Links. Sozialistische Zeitung", Nr. 114, September 1979

CNT verschwiegen

Spanischer BürgerkriegDer Verfasser des Artikels "Die demokratische Oberfläche täuscht" bleibt leider dabei stehen, die gesellschaftliche Entwicklung Spaniens aus einem nur die Parteioberfläche berührenden Blickwinkel zu sehen. Ein wirklicher Einblick in die tieferen Ursachen der Auseinandersetzungen in Spanien bleibt jedoch demjenigen verwehrt, der mit Prozentvergleichen zwischen den sich zur Wahl stellenden und um die Macht buhlenden Parteien komplexe Vorgänge, die ihre Ursachen in den Entwicklungen der letzten 100 Jahre haben, erklären will.

In keinem Land sind die antistaatlichen und antiautoritären Traditionen so stark wie in Spanien. Sonderbarerweise wird in dem Artikel diejenige Gewerkschaft, die vor 50 Jahren genauso wie heute das belebendste Element in der Arbeiterbewegung ist, glattweg verschwiegen: Die Confederation National del Trabajo (CNT).

Die CNT, die nach langjähriger Unterdrückung 1975 wiederaufgebaut wurde und über 150.000 Mitglieder hat, lehnt im Gegensatz zu den Richtungsgewerkschaften der Parteien die Orientierung auf Parlamentswahlen ab und setzt an ihre Stelle die direkte Aktion. Dadurch, daß Mißstände direkt und unter Beteiligung aller Betroffenen angegangen werden, gibt es keine Stellvertreter, die so ganz plötzlich Arbeiter "verraten". Die CNT ist aus den jetzigen Arbeiterkämpfen nicht mehr wegzudenken. Auch an der Ökologiebewegung sind die Anarchisten maßgeblich beteiligt.

"Solidaridad Obrera" vom 15. 5. 1978Wenn Wolfgang Lutterbach über Basisbewegungen schreibt: "Diese überparteilichen, aber im wesentlichen linken Organisationen....", läßt er durch sein ausdrückliches "aber" erkennen, daß auch er wie viele andere Marxisten ein tiefsitzendes Unbehagen gegenüber unabhängigen und nicht im Parteiinteresse zu manipulierenden Gruppen hat. Doch diese Organisationen werden den Sozialisten in der BRD noch eher fruchtbare Impulse geben können, als die um Macht und Einfluß auf den Staat konkurrierenden Parteien.

 

zurück zur Übersicht - Leserbriefe


Seitenanfang


 

Aktuell sind 46 Gäste online

Afrikaans Arabic Basque Bulgarian Chinese (Simplified) Czech Danish English French Greek Hindi Indonesian Italian Japanese Korean Persian Portuguese Russian Spanish Turkish Vietnamese Yiddish