August 2017: Die Kampagne "Jai Jagat 2020" hat begonnen!

Die seit längerer Zeit diskutierte und von Ekta Parishad maßgeblich vorbereitete dreijährige Kampagne "Jai Jagat 2020" nimmt Konturen an. Umfangreiches Material mit mehrsprachigen Flyern, Rundbriefen, Blogbeiträgen und vielfältigem Hintergrundmaterial sind inzwischen auf der gleichnamigen professionell gestalteten Homepage einsehbar.Jai Jagat 2020

Diese Kampagne findet nicht nur in Indien zur Unterstützung der Landlosenbewegung statt, sondern zu den Themen Frieden und Gerechtigkeit werden mit langjährigen Kooperationspartnern eine ganze Reihe von Aktionen und Veranstaltungen auf internationaler Ebene an vielen Standorten dieser Welt durchgeführt. Zentrales Element wird im Jahr 2019 der zwölfmonatige anstrengende Marsch durch 17 Länder von Delhi nach Genf zum Hauptsitz der Uno sein, der in der Tradition der Gandhi-Fußmärsche stattfinden wird.

Vom 23. bis 27. März 2017 fand bereits in Manila auf den Philippinen eine internationale Konferenz zum Thema Konfliktlösungen und gewaltfreie Aktionen durch Frauen statt. Für nächstes Jahr haben sich Ekta Parishad und seine Partnerorganisationen viel vorgenommen.

Vom 6. bis 16. September 2018 findet in Delhi eine große "Gewaltfreie Ökonomie-Konferenz" mit ca. 300 Teilnehmern statt. Diese internationale Konferenz will neue Möglichkeiten und Ideen diskutieren und anbieten, die bereits heute im Bereich der Wirtschaft umgesetzt werden können.Jai Jagat 2020

Fußmarsch von Palwal nach Delhi 2018

Schon einen Monat später im Oktober 2018 ist ein Fußmarsch von ca. 150.000 Menschen von Palwal ins 60 Kilometer entfernte Delhi geplant, um explizit das Recht auf Land für Adivasis und Dalits (sogenannte Unberührbare) in Indien zu erkämpfen. Palwal liegt im indischen Bundesstaat Haryana, der die Hauptstadt Delhi größtenteils umschließt. Den meisten der 25 Millionen Menschen in Haryana sind die dubiosen Landerwerbsgeschäfte und die damit verbundenen Ungerechtigkeiten in der jüngsten Vergangenheit noch frisch in Erinnerung. Auch deswegen wurde dieser Ort nach 2015 zum zweiten Mal als Ausgangspunkt des Marsches von Ekta Parishad ausgewählt.

Einjähriger globaler Friedensmarsch ab 2019

Dieser recht ambitionierte Fußmarsch beginnt am 2. Oktober 2019 in Rajghat in Delhi und wird fast ein ganzes Jahr dauern, bis er am 21. September 2020 in Genf vor dem Gebäude der Uno ankommt. Die Gesamtstrecke beläuft sich über 10.000 Kilometer und durchquert 17 Länder. Es geht über Pakistan, Afghanistan, Iran, Türkei, Südosteuropa, Italien, Frankreich nach Genf.Marschroute 2019 - 2020

Der Demonstrationszug wird nicht den kürzesten Weg gehen, sondern an den Zwischenstationen den Kontakt zu den verschiedensten Bürgerinitiativen vor Ort aufnehmen und diese in ihre Aktivitäten einbeziehen. Die MarschiererInnen müssen nicht an dem gesamten Marsch teilnehmen, sondern können sich für eine bestimmte Etappe von 30 Tagen anmelden. An dem Fußmarsch werden auf der gesamten Wegstrecke mindestens 150 Menschen teilnehmen; eine symbolische Zahl, die an den 150. Geburtstag von Gandhi erinnern soll.

Aktionen und Veranstaltungen in Genf 2020

Vom 19. September bis zum 3. Oktober 2020 wird mit mehreren Tausend TeilnehmerInnen und Verbündeten das "Geneva´s People´s Action Forum" vor dem Uno-Gebäude stattfinden, um Druck auf die Uno auszuüben, sich stärker den drängenden Problemen der Gerechtigkeit und Ökologie, sowie gewaltfreien Problemlösungen zu widmen. Aus diesem Grund werden in einem Meinungsbildungsprozess während der gesamten Kampagne die konkreten inhaltlichen Forderungen von den unterschiedlichen teilnehmenden Gruppen diskutiert und in einem Zehn-Punkte-Programm gebündelt der Uno mit der Aufforderung präsentiert, endlich aktiver zu werden.Jai Jagat 2020

Kritische Fragen

Der Uno-Hauptsitz in Genf ist sicherlich ein möglicher symbolischer Bezugspunkt für eine internationale Kampagne. Aber ich finde, es sollte auch die Frage erlaubt sein, ob die UNO ausreichend durchsetzungsstark, willens und fähig ist, die an sie gerichteten Forderungen zu erfüllen. Sind nicht internationale Konzerne und mächtige nationale Interessengruppen in erster Linie unsere politischen Gegner? Wird die Rolle der UNO bei dieser Kampagne möglicherweise überschätzt? – Auch dies sollte meiner Meinung nach bedacht werden.

Es gibt bereits viele tausend NGO´s, die sich international oft schon ganz gut vernetzt haben. An wohlmeinenden Proklamationen und Aufrufen hat es die letzten Jahrzehnte sicherlich nicht gefehlt. Aber was verändern sie wirklich? Für mich ist deswegen eine andere Nachricht viel wichtiger, die bei den ambitionierten internationalen Aktivitäten nur am Rande erwähnt wurde: Der Mai-Newsletter meldete, dass in den letzten Monaten 2.500 junge Menschen in gewaltfreien Trainings ausgebildet wurden. Diese jungen AktivistInnen werden sicherlich die Arbeit vor Ort gut voranbringen und möglicherweise auch den geplanten Fußmarsch der 150.000 von Palwal nach Delhi unterstützen können !Jai Jagat 2020

Es ist gut, dass die neue Homepage "Jai Jagat 2020" die vorhandenen und geplanten Aktivitäten in ansprechender Weise präsentiert. Jetzt sollte sie aber auch bekannter werden. Auf den Ekta Parishad-Hompageseiten wird sie bisher nicht deutlich sichtbar beworben, obwohl sie schon seit fünf Monaten existiert. – Natürlich werde ich gerne über den Fortgang der Vorbereitungen und die kommenden Ereignisse berichten und hoffe, dass alles gut klappt!

Anmerkungen

Hier ist die wichtige Homepage für die "Jai Jagat 2020" – Kampagne:

https://www.jaijagat2020.org/

Hier sind deutschsprachige Rundbriefe und Flyer einsehbar:

https://docs.wixstatic.com/ugd/b843d6_2f546298a74d4912bf9f7e1db229f457.pdf

https://docs.wixstatic.com/ugd/b843d6_19145be95cc5425b99503955784629b4.pdf

Hier ist der englischsprachige Rundbrief vom Mai 2017 einsehbar:

https://docs.wixstatic.com/ugd/b843d6_c5c170010f6844c98701642b56ae89cf.pdfJai Jagat 2020

Seitenanfang

Aktuell sind 69 Gäste online

Afrikaans Arabic Basque Bulgarian Chinese (Simplified) Czech Danish English French Greek Hindi Indonesian Italian Japanese Korean Persian Portuguese Russian Spanish Turkish Vietnamese Yiddish