Aus: "Graswurzelrevolution" Nr. 304, Dezember 2005

Deutsche Zulieferer machen südafrikanisches AKW möglich

Deutsche Zulieferer machen südafrikanisches AKW möglich Nach RWE NUKEM (Essen und Hanau) ist mit SGL Carbon Group (Wiesbaden, Meiningen) ein weiteres deutsches Unternehmen bekannt geworden, das sich an der nuklearen Brennstoffherstellung für den geplanten Bau des Pebble Bed Modular Reactors (PBMR) in Südafrika beteiligt.

Die SLG Carbon Group, die auch militärisch nutzbare Produkte herstellt, ist ein weltweit agierender Konzern mit über 5.000 MitarbeiterInnen, der mit diesem neuen Geschäft einen Umsatz von 35 bis 40 Millionen Euro zusätzlich erwartet.

Der südafrikanische Energiekonzern ESKOM und die PBMR-Gesellschaft sind bei dem Bau des neuen Atomkraftwerkes vollständig auf die Zulieferer aus Deutschland und Japan angewiesen. SLG Carbon arbeitet seit Jahren mit der Internationalen Atomenergie Organisation (IAEO) zusammen, die den kompletten Rundumservice für die Propagierung, Erforschung und Einführung dieser Hochtemperatur-Reaktor-Linie übernommen hat. Aus diesem Grund sponsert dieser agile Konzern auch gleich ganz offiziell den Internetauftritt der IAEO.

Und nicht nur das, er nimmt direkt Einfluss auf die südafrikanische Regierung. Im August 2005 richtete die SGL Carbon Group in Südafrikas Hauptstadt einen Mega-Event zur Propagierung der neuen Reaktorlinie aus, an dem neben 340 Vertretern der Kapitalgeber und Zulieferungsfirmen auch gleich drei Minister der südafrikanischen Regierung und die Vizepräsidentin des Landes teilnahmen. Sie zeigten sich hocherfreut, dass bald die "natürlichen Uranvorkommen" des Landes für den Betrieb eines neuen Atomkraftwerkes genutzt werden können.

Bei soviel politischem Zuspruch können die AktienanalystInnen die Gier nach Extraprofiten nur noch weiter anstacheln und kapitalkräftigen Anlegerlnnen ein eindeutiges "buy" für SGL Carbon-Aktien empfehlen!

Anmerkung

Weitere Infos zu SGL Carbon:

"SGL Carbon liefert Graphit für Hochtemperatur-Reaktor!" – in Südafrika (2005)

http://www.reaktorpleite.de/nr.-102-november-05.html

Aktuell: SGL Carbon in China (2013)

http://www.reaktorpleite.de/nr-141-juli-2013.html

Wikipedia zum SGL-Carbon-Vorläuferunternehmen "Siemens Planiawerke":

"Während des Zweiten Weltkriegs stellten die Siemens Planiawerke unter anderem die Graphit-Strahlruder für die V2-Rakete her."

https://de.wikipedia.org/wiki/SGL_Carbon

 

zurück zur Übersicht - Atomkraft und Ökologie


Seitenanfang